Dan Learon,
der auf den bürgerlichen Namen Daniel hört wurde im Jahr 1986 geboren und kommt aus einer mittelgroßen Stadt in Sachen-Anhalt/Deutschland.
Er wuchs in einem gut bürgerlichem Elternhaus auf und entdeckte seine Faszination zur Produktion eigener Musik nur ganz zufällig.
Durch eine Testversion eines Einsteigermusikprogramms wurde seine Aufmerksamkeit geweckt. Es liess ihn nie wieder los sich mit Melodien, Beats und der Kreation eigener Klangkonstruckte zu beschäftigen. Auch mit dem DJing befasste sich der angehende “Elektronikmusiker” immer intensiver. Alles Geld wurde zusammengekratzt und die ersten gebrauchten Plattenspieler wurden angeschafft. Von da an gehörte nun auch das Auflegen von Platten zu seinem Freizeitalltag. Sein Ziel war das Auflegen zu lernen und die Fähigkeiten eines DJ’s zu verstehen.Es vergingen einige Jahre bis er auch das erste Liveequipment sein eigen nannte. Die ersten Kontakte in die regionale Technoszene waren geknüpft und die ersten Bookings geplant. Diverse Auftritte in kleinen Clubs der elektronischen Musikszene waren das Ergebniss Jahre langer “Arbeit” rund um die Musik. die ersten Projekte zusammen mit “technoiden” Kollegen wurden realisiert. In diversen Combos mit regionalen und überregionalen Bekanntheiten der ostdeutschen Technoszene zog Dan durch viele Veranstaltungen und Partys um das feiernde Partyvolk davon zu überzeugen das er weiss was er tut! Im August 2011 war es dann endlich so weit, er produzierte zusammen mit anderen Acts seine erste Vinyl die noch vor Releas ausverkauft war. Davon überzeugt, dass dies nur der Anfang sein kann, fing er im Frühjahr 2012 an sein eigenes kleines Projektstudio aufzubauen und einen Schritt weiter in Richtung “life as a musician” zu gehen.

Ein paar Worte von mir persönlich: Wo will ich hin? Mein Ziel ist es für die Musik und von ihr zu leben! ich beschäftige mich wenn auch nur gedanklich “25 Stunden” am Tag mit Musik. Ich wünsche mir das sich andere Menschen an meiner Musik erfreuen, mit ihr Leben und sich durch sie inspirieren lassen. Ich möchte mit Musik arbeiten und durch sie verarbeiten. Ich möchte durch meine Musik ausdrücken und ein Stück Dan in die Welt hinaus senden.

In diesem Sinn…
…I AM MY OWN PROJECT!

 

 

 

Dan Learon,
whose real name is Daniel, was born in 1986 and raised in a middle-sized city in Saxony-Anhalt/Germany.
He grew up in a solid middle class home and discovered his fascination for the production of his own music just by chance.
His attention and later passion was aroused by a trial version of a beginner’s music program. From this time on the creation of own melodies, beats and sounds was a fully integrated component of his life. Moreover, the prospective musician got more and more interested in djing. Every single penny was scraped together and the first second-hand turntables were purchased. From then on, also playing records was an essential part of his recreational life. His goal was to learn how to mix down music and to understand the skills of a DJ. It took a few years until he could name the first live equipment as his own. First contacts in the local music scene were established and first bookings planned. Various gigs in small clubs have been the result of several years of regular “work” around the key subject music. First projects together with some “techno” colleagues were realized. Dan went through many events and parties in various combos with regional and national prominences of the Eastern German techno scene. He convinced merry party people of his work and illustrated that he exactly knows what he is doing! In August 2011, the time finally came. He produced together with other musicians his first vinyl which was sold out even before the release. Convinced that this may be just the beginning, he started in early 2012 to build his own small project studio in order to go one step further in the direction of “life as a musician.”
A few words from me personally: Where do I want to go? My goal is to live for and of the music that I am creating! For me, music is present “25 hours” a day even if only in my thoughts. I would love other people to enjoy my music, to be accompanied by my music and to be inspired by it. I want to work with music and assimilate through it. I want to express myself through my music and send out a piece of my thoughts into the world.
In this sense…

… I AM THE PROJECT!